UHR.DE testet – Die Vor- & Nachteile der Fossil Smartwatches

Fossil zieht nach: Neben den Technikriesen, wie Samsung und Apple, präsentiert auch der international erfolgreiche Uhrenhersteller eine Smartwatch. Ob sich der Kauf lohnt, erfahrt Ihr in unserem Testbericht.

Für unseren Test wählten wir aus der Riege der Fossil Smartwatches exemplarisch die Fossil Q Wander aus. Dabei handelt es sich um ein Damenmodell mit Lederband, das wir eine Woche lang auf Alltagstauglichkeit testeten.

 

 

1. Die Optik

Wem der gewohnte Style der Marke gefällt, kommt bei den Fossil Smartwatches voll und ganz auf seine Kosten.

 

Das Vintage-Design wird bei unserem Modell vorrangig durch das beige Lederband mit Dornschließe, das runde Gehäuse aus poliertem und beschichtetem Edelstahl und der großen Bandanstöße erzielt.

 

Mit einem Durchmesser von circa 4,5 Zentimetern und einer Höhe von circa 1,3 Zentimetern fällt die Fossil Smartwatch groß aus. Am zierlichen Damenarm wirkt sie schnell etwas klobig und wurde zur Hürde für den Ärmel unserer eng sitzenden Oberteile.

fossil-q-wander-smartwatch-hoehe-uhr-800 UHR.DE testet – Die Vor- & Nachteile der Fossil Smartwatches

Als Vorteil der Größe ist jedoch zu benennen, dass das Display der Smartwatch leicht abzulesen und bedienbar ist – wichtig, für den Alltag.

 

Das Display kommt zudem unserem Wunsch nach Individualität nach. Jeden Tag aufs Neue wählten wir ein neues Zifferblatt, das perfekt zu unserem Outfit passte.

 

Punkte: 8 von 10 Punkten

bewertung-8-neu

 

2. Die Ausstattung

Neben den klassischen Funktionen, wie dem Aktivitätstracking und den Benachrichtigungen auf dem Display, überzeugten uns insbesondere das Mikrofon und der Lautsprecher.

 

Den „OK-Google“-Dienst zu nutzen, war am Anfang zwar befremdlich, aber durchaus hilfreich. Wir stellten gerne unseren Wecker und ließen uns erinnern.

 

Als besonders praktisch empfanden wir außerdem die Musiksteuerung: Ob auf dem Weg zur Bahn oder beim Sport, mit einem Tipp auf das Display der Smartwatch stoppten wir die Musik und wählten unseren Lieblingssong.

 

Für weniger Begeisterung sorgte bei uns das immer aktive Display der Smartwatch. Nützlich gedacht, nervte uns das Leuchten des Displays bei jeder Drehbewegung des Handgelenks schnell – insbesondere bei Nacht.

 

Mit einer Fossil Smartwatch am Handgelenk zu schlafen, ist im Übrigen gewöhnungsbedürftig.

 

Ein zusätzliches Manko kristallisierte sich bei unseren sportlichen Ereignissen heraus.

fossil-q-wander-tiefe-groesse-durchmesser-800 UHR.DE testet – Die Vor- & Nachteile der Fossil Smartwatches

Auch wenn das Lederarmband der Smartwatch schnell ausgewechselt werden kann, ist das große Gehäuse bei schweißtreibenden Aktivitäten unbequem und passt irgendwie so gar nicht zum Sportdress.

 

Punkte: 9 von 10 Punkten

bewertung-9-neu

 

3. AndroidWear

Die Fossil Smartwatches arbeiten mit der AndroidWear App. Wir finden das super!

 

Die App ermöglicht uns das Beantworten von Nachrichten, das Erhalten von aktuellen Wetterinformationen und die Erinnerung an unsere anstehenden Verabredungen – und das direkt von der Fossil Smartwatch aus.

fossil-q-app-funktionen-800 UHR.DE testet – Die Vor- & Nachteile der Fossil Smartwatches

Benachteiligt sind natürlich alle iPhone-Nutzer. Auf diesem funktioniert die App nur eingeschränkt.

 

Aber auf allen Geräten bleibt AndroidWear eine übersichtliche, einfach zu bedienende und zu konfigurierende App.

 

Punkte: 9 von 10 Punkten

bewertung-9-neu

 

4. Kompatibilität & Akkuleistung

Notwendig für die Synchronisation der Fossil Smartwatch mit dem Smartphone ist das Android Betriebssystem 4.3 oder höher. Wer ein Apple Gerät verbinden möchte, benötigt mindestens iOS 8 oder ein iPhone 5.

 

Energiesparend zeigt sich die Bluetooth 4.1 Version, mit der die Verbindung zur Fossil Smartwatch aufrechtgehalten wird.

 

Als großer Pluspunkt entpuppt sich auch die Verbindung zu W-LAN, also die Nutzung des Internets ganz ohne Smartphone.

 

Die Akkuleistung bewerten wir als ausreichend. Die Marke weist auf eine Nutzungsdauer von einem Tag hin, bei uns reichte der Akku der Smartwatch manchmal aber nur einen halben Tag bei mäßiger Verwendung.

 

Punkte: 8 von 10 Punkten

bewertung-8-neu

 

Fazit

Unser Fazit ist positiv. Die Fossil Smartwatch und insbesondere das Wander-Modell überzeugten grundlegend in Design und Funktion. Einige Abstriche müssen wir dennoch in der Alltagstauglichkeit machen.

 

Die Fossil Smartwatches eignen sich somit für alle, die einen bewegten Alltag erleben, schnell erreichbar sein wollen und gerne informiert sind. Für die sportliche Routine sollte aber besser auf andere Modelle zurückgegriffen werden.

 

Vorteile: Design & Funktionalität
Nachteile: Größe & fehlende Sportlichkeit

 

Gesamt: 9 von 10 Punkten

bewertung-rot-9-neu

 

Einen weiteren Testbericht zur Fossil Q findet Ihr unter www.smartwatch-test.biz

1
4
Autor
Alice Kagels
Kommentare

Schreibe einen Kommentar