UHR.DE – Schmucksteinkunde: Der Rubin

In unserer Serie ´UHR.DE – Schmucksteinkunde` widmen wir uns den Halbedelsteinen, welche auch Schmuck- oder Edelsteine genannt werden. Tiefgründige Bedeutungen, heilende Wirkungen und eine hohe esoterische Relevanz werden den Steinen zugesprochen. Tauchen Sie mit uns ein in die magische Welt der Steinkunde!

Neben dem blauen Saphir, dem Smaragd und dem Diamant reiht sich der Rubin in die Riege der „Großen 4“ ein. Diesem Edelstein wird seit ca. 2000 Jahren eine hohe Bedeutung zugeordnet. Allgemein ist er als Stein des Lebens und der Liebe bekannt, wofür wahrscheinlich seine tiefrote Färbung, welche an ein loderndes Feuer erinnert, verantwortlich ist.

 

Der Stein der Liebe dient dem 40ten Hochzeitstag als Namensgeber, dieser wird als Rubin-Hochzeit gefeiert. Grund genug dem wertvollen Stein eine Folge der Schmucksteinkunde zu widmen.

 

 

Grundlagen

Noch im Mittelalter wurde der Rubin wie alle roten Edelsteine Karfunkel genannt. Die heutige Bezeichnung lässt sich aus dem lateinischen „rubens“ oder „rubinus“ herleiten, was „rot“ oder „der Rote“ bedeutet.

 

Als einer der härtesten Edelsteine wird der Rubin in der modernen Technologie vielfältig eingesetzt. So dient er als Lager- und Palettenstein in Uhrwerken oder als Spitze der Abtastnadel für Plattenspieler.

 

Seine rote Färbung verdankt der Rubin einer geringen Beimengung von Chrom. Erscheint der Stein etwas bräunlich sind vermehrt Eisenbeimengungen im Stein nachzuweisen. Einzuordnen ist er in die Mineralklasse der Oxide, wobei er eine Varietät des Minerals Korund darstellt.

 

 

Geschichte

Bereits im Alten Testament findet der Rubin Erwähnung. Er schmückt als 4ter von 12 Steinen das Efod (Gewand) des Hohenpriesters und ist Sinnbild des königlichen Stammes Juda.

 

Seit ca. 2000 Jahren wird der rote Stein in Indien verehrt, da er zu einem langen Leben verhelfen soll. Als Talisman ist er ein beliebtes Accessoire. Auch die alten Griechen stufen den Rubin über alle anderen und bezeichnen ihn als den Besten.

 

Im Mittelalter hielt sich die Annahme, der Rubin bringe Glück im Spiel. Verdunkelt sich die Farbe des Edelsteins, ist Unheil im Anmarsch. Außerdem schütze er – dem alten Glauben nach – vor dem Teufel und der Pest.

 

Chrysalis designt mit der vergoldeten Halskette Rubin einen zeitlosen Talisman, der als Geschenk für einen lieben Menschen die erste Wahl darstellt.

chrysalis-halskette-rubin UHR.DE – Schmucksteinkunde: Der Rubin
Jetzt kaufen

 

 

Vorkommen

Sein Vorkommen wird als häufig eingeschätzt, denn der Rubin ist auf fast allen Kontinenten aufzufinden. Besonders oft kommt der Edelstein in Asien und Indien vor. In Amerika und Australien ist der Stein der Liebe eher selten zu finden.

 

Als klassischer Herkunftsort wird das Mogok-Tal in Birma aufgezeichnet. Vor allem sind Steine aus Asien, Ostafrika, Sri Lanka und Thailand begehrt, sie gelten als besonders rein und sind von tiefroter Farbe.

 

Abgebaut wird der wertvolle Edelstein in magmatischen Gesteinen wie Granit, in metamorphen Gesteinen wie Marmor oder in Gneisen. Auch als Seifen in Flussabsonderungen sind Rubine zu finden.

 

 

Der Rubin in der Schmuckbranche

Besonders begehrt sind Rubine in einer tiefroten, kräftigen Färbung, welche gern auch einen Blau- oder Violettstich haben dürfen und so die edle Farbe Taubenblut darstellen. Da eine große farbliche Ähnlichkeit zu verschiedenen Mineralien besteht, ist die Anzahl von Rubinimitaten auf dem Markt hoch.

 

Durch verschiedene Bearbeitungsmethoden wird die Färbung des Steins noch verbessert. Das Brennen verstärkt den beliebten Rotton und verschiedene Schliffarten vollenden den begehrten Stein zusätzlich um ihn für ein Schmuckstück perfekt zu machen.

 

Wollt Ihr Euren Rubin-Schmuck lange glänzend erhalten, reinigt ihn unter fließendem Wasser und unterzieht ihn regelmäßig einer Ultraschall- oder Dampfreinigung. Auch der Marina Garcia Ring Drop Fine behält seinen unwiderstehlichen Charme durch regelmäßige Pflege.

marina-garcia-ring-rosegold-rubin UHR.DE – Schmucksteinkunde: Der Rubin

 

 

Esoterische Bedeutung

Während Hildegard von Bingen den Rubin noch als Heilstein bei Fieber und Kopfschmerzen einsetzte, wird der Rubin heute weniger bei physischen  Beschwerden eingesetzt. Als Stein der Liebe soll er Sensibilität in der Beziehung fördern, vitalisierender und dynamischer machen und so die Sexualität fördern.

 

Des Weiteren schenkt er Moral und Entschlossenheit, Hingabe und Lebenskraft. Die Entfaltung eigener Wünsche und Bedürfnisse wird durch den roten Edelstein unterstützt.

 

Die Astrologie ordnet dem Tierkreiszeichen Widder den Rubin als Hauptstein zu. Er soll Kreativität fördern, die Leidenschaft in der Partnerschaft verbessern und bei der Zielverwirklichung helfen. Der Jungfrau schenkt der Lebensstein Lebenskraft und dem Skorpion Liebe in der Partnerschaft.

 

Als Geburtststein des Monats Juli erfreuen sich in diesem Sommermonat Geborene über das verspielte Pandora Charm Juli Herz.

pandora-herz-monatsstein-rubin UHR.DE – Schmucksteinkunde: Der Rubin

1
5
Autor
Martina Haack
Kommentare

Schreibe einen Kommentar