Dresscode Bewerbung: Die perfekte Kleidung im Vorstellungsgespräch

Kleider machen Leute, heißt es in einem alten Sprichwort. In Bezug auf Euer Outfit im Vorstellungsgespräch kann man diesem wohl zweifellos folgen, doch auch im Bereich Uhren und Schmuck?

Oftmals enthalten die alten Sprichwörter viel Wahrheit. Dies gilt auch im Fall des Sinnspruchs „Kleider machen Leute“. Dieser lässt sich wunderbar auf die richtige Wahl von Accessoires und Kleidung im Vorstellungsgespräch anwenden.

 

Im Best Case hinterlasst Ihr durch die Anpassung an den firmeninternen Dresscode einen positiven ersten Eindruck. Selbigen rundet ihr mit Euren Soft Skills und Kompetenzen ab.

 

 

Tipps für die Kleidung im Vorstellungsgespräch

Natürlich hängt die Kleiderordnung von der Tätigkeit, auf die Ihr Euch bewerbt, ab. In der Modebranche, in kreativen Bereichen oder bei jungen Startups ist die Wahl von lockerer und legerer Kleidung in keinem Fall ein Ausschlusskriterium.

 

Männer sind mit einer dezenten Jeans, einem Hemd und einem Sakko gut angezogen. Frauen punkten mit Bluse, wertigem Top und Rock oder Jeans sowie Blazer.

 

Im Business- und Finanzbereich oder bei Traditionsunternehmen solltet Ihr auf einen klassischen Look achten. Hier empfehlen wir für Männer entweder einen Anzug mit Hemd und Krawatte oder eine Kombination aus Sakko, Anzughose, Schlips und Oberhemd.

 

Damen wählen als Kleidung im Vorstellungsgespräch ein Kostüm oder einen Hosenanzug mit Bluse.

 

 

Tipps für Uhren & Schmuck im Vorstellungsgespräch

Auch bei der Auswahl der Accessoires für das Vorstellungsgespräch kommt es darauf an, wo Ihr Euch bewerbt. Im klassischen Business und Finanzbereich gilt, wie so oft im Leben, die Aussage „weniger ist mehr“.

 

Herren setzen am besten auf die klassische Armbanduhr, extravagante Uhrenmodelle bleiben zum Vorstellungsgespräch lieber zu Hause. Es eignen sich zeitlose Quarzuhren oder Uhren mit Milanaiseband. Ringe gelten heutzutage ebenfalls als ein mögliches Accessoire der Wahl für die Männerwelt – nur zu viel sollte es hier ebenfalls nicht sein.

Dresscode Bewerbung: Die perfekte Kleidung im Vorstellungsgespräch bruno söhnle herrenuhr datum leder
Jetzt kaufen
Dresscode Bewerbung: Die perfekte Kleidung im Vorstellungsgespräch calvin klein herrenuhr silber milanaiseband
Jetzt kaufen

Damen runden ihren Look mit dezentem und zurückhaltendem Schmuck ab. Schmuck der Marken Xenox und Nomination eignet sich besonders gut. Sehr auffällige Schmuckstücke lasst Ihr zum Vorstellungsgespräch lieber im Schmuckkästchen.

Dresscode Bewerbung: Die perfekte Kleidung im Vorstellungsgespräch nomination armband perle silber
Jetzt kaufen
Dresscode Bewerbung: Die perfekte Kleidung im Vorstellungsgespräch xenox ohrstecker perle silber
Jetzt kaufen

In kreativen Bereichen und in der Modebranche könnt Ihr Euren Look und Eure Individualität gern mit Schmuck und Uhren unterstreichen.

 

So entsteht ein stimmiges Bild beim Personaler  und Ihr schafft einen speziellen Eindruck. Achtet jedoch immer darauf, dass Ihr wertig aussehende Schmuckstücke wählt. Am besten reinigt Ihr Euren Schmuck vor dem Vorstellungsgespräch noch einmal (Mehr dazu).

 

Piercings und Tattoos gelten heute als salonfähig. Wenn Ihr die Einstellung des Unternehmens nicht kennt, empfehlen wir Euch, die Tätowierungen lieber unter der Kleidung zu verstecken und den Körperschmuck zu entfernen.

 

 

Kleidung im Vorstellungsgespräch – Weitere Tipps

  • Bei der Schuhwahl setzen Männer und Frauen auf gute Lederschuhe. Herren kombinieren ihren Look mit einem passenden Gürtel.

 

  • Mit einer schönen Kombination aus Krawatte und Einsteckuhr runden Männer ihren Look ab, Frauen perfektionieren ihr Outfit mit einem Tuch.

 

  • Liebe Mädels, auch mit einer Topfigur solltet ihr beim Vorstellungsgespräch nicht auf tiefe Ausschnitte oder die Betonung der Figur setzen. Dies wirkt aufreizend und wenig kompetent.

 

  • Tragt eure Haare gepflegt und aus dem Gesicht heraus. Wer gern mit seinen Haaren spielt, trägt sie zum Vorstellungsgespräch lieber zusammen. Beim Make-up wirkt ein leichter Tageslook am besten.

 

  • Bitte denkt daran, dass Ihr eure Schuhe auf Hochglanz poliert und die Kleidung ein Bügeleisen gesehen hat.

 

  • Übrigens: Wer es ganz genau nimmt, kann sich zum Vorstellungsgespräch noch mit der Farbpsychologie beschäftigen. Rote Kleidung und Schmuck im Vorstellungsgespräch sind ungeeignet. Rot wird häufig mit Aggressivität gleichgesetzt.

 

  • Holt euch am besten von Freunden oder Familie ein Feedback zu eurem gewählten Look für das Vorstellungsgespräch und tragt das Outfit ruhig Probe.

 

  • Wer zur Frage des Dresscodes in dem Bewerbungsunternehmen unsicher ist, kann online auf der Über uns Seite des Unternehmens stöbern und sich an den weiteren Mitarbeitern orientieren.

 

Zum Schluss noch ein Tipp vom großen Modefürsten Giorgio Armani: „Kleide dich stets für die Position, die du willst – nicht für die, die du schon hast.“ In diesem Sinne wünschen wir Euch viel Erfolg beim Vorstellungsgespräch.

1
6
Autor
Nicole Kegel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar